Bloß nicht zweifeln

Richard S. Lindzen, amerikanischer Metereologie-Professor und prominenter „Klimaskeptiker“, beschäftigt sich in einem gerade veröffentlichten Aufsatz mit der Frage, ob sich die derzeitige Klimawissenschaft tatsächlich für eine objektive Aufarbeitung und Generierung des Wissens um die Grundlagen und den Wandel des Erdklimas eignet. Er ist nach wie vor sehr skeptisch:

For a variety of inter-related cultural, organizational, and political reasons, progress in climate science and the actual solution of scientific problems in this field have moved at a much slower rate than would normally be possible. Not all these factors are unique to climate science, but the heavy influence of politics has served to amplify the role of the other factors. Such factors as the change in the scientific paradigm from a dialectic opposition between theory and observation to an emphasis on simulation and observational programs, the inordinate growth of administration in universities and the consequent increase in importance of grant overhead, and the hierarchical nature of formal scientific organizations are cosidered. This paper will deal with the origin of the cultural changes and with specific examples of the operation and interaction of these factors. In particular, we will show how political bodies act to control scientific institutions, how scientists adjust both data and even theory to accommodate politically correct positions, and how opposition to these positions is disposed of.

5 Antworten zu “Bloß nicht zweifeln

  1. Was spricht dagegen, englischsprachige Zitate zusätzlich in deutscher Übersetzung bereitzustellen, wenn ihr schon einen deutschsprachigen Blog neben einem internationalen unterhaltet?

  2. Die Tatsache, dass die meisten Leser des Englischen mächtig sind (sein sollten?) und die Zeit für eine Übersetzung recht knapp ist.

  3. Und wozu soll man dann noch Bücher ins Deutsche übersetzen, wenn das aus eurer Sicht doch eh´nur die Sprache der Deppen ist?

  4. Wenn jemand den Abstract eines Aufsatzes nicht in der Originalsprache lesen kann, dann erst recht nicht den Aufsatz. Also macht es wenig Sinn in diesem Fall mit einer Übersetzung in Vorleistung zu gehen.

  5. Vielleicht ist eine deutsche Zusammenfassung sinnvoll, wenn auch Personen außerhalb einer scientific community erreicht werden sollen.

    Inhaltlich kann man das Argument von Lindzen

    „how scientists adjust both data and even theory to accommodate politically correct positions“

    wohl gegen alle Arten von Think Tanks und Wissenschaftsbetrieben ausspielen, gleich welche Richtungen sie vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s