Moderner Ablasshandel

Angesichts steigender Lebensmittel fordern der Internationale Währungsfond und die Weltbank 500 Mio. US$ Lebensmittelhilfen als Präventivmittel gegen Hungerrevolten. Glaubt man sich damit von einer Subventionssünde im zweistelligen Milliardenbereich reinwaschen zu können?

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag „Das täglich Brot“ bei unseren Kollegen vom Antibuerokratieteam.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s