IUF-Veranstaltung: Manipulierte Konjunktur

Lehren aus der Weltwirtschaftskrise für die aktuelle Finanzkrise

Mehrfach haben Experten die anhaltende Finanzkrise für beendet erklärt, zugleich sind Ausmaß und Ende kaum absehbar. Bei der öffentlichen Ursachenforschung stehen das „Monster” globalisierte Finanzmärkte sowie die Gier und Risikoignoranz der Finanzinstitute im Vordergrund. Die Mär vom Versagen des Kapitalismus und einer heilsamen Regulierung macht erneut die Runde.

Bereits vor über 70 Jahren wurde das Staatsversagen, das zur Weltwirtschaftskrise der dreißiger Jahre geführt hatte, in ein Marktversagen umgedeutet. Wie heute auch stand eine Finanzkrise im Mittelpunkt der Turbulenzen. Zugleich gibt es beruhigende Unterschiede.

Welche tieferen Ursachen liegen der vergangenen wie der aktuellen Krise zu Grunde? Welche Rolle spielen die Zentralbanken? Welche Wege gibt es aus der Krise? Kann der Staat die Wirtschaft stabilisieren?

Die Geld- und Konjunkturtheorie der Österreichischen Schule gibt auf diese und andere Fragen bemerkenswert aktuelle Antworten. Als Gäste des IUF können Sie zudem die Erkenntnis widerlegen, dass die Geschichte die beste Lehrmeisterin mit den schlechtesten Schülern ist.

Vortrag von Dr. Michael v. Prollius am Mittwoch, dem 01. Oktober 2008 im Haus der Zukunft e.V. in der Albrechtstr. 11, 10117 Berlin um 19 Uhr. Näheres finden Sie auf der Webseite des IUF.

About these ads

Eine Antwort zu “IUF-Veranstaltung: Manipulierte Konjunktur

  1. Pingback: Mikrowelle » [Lesebefehl] Bankenkrise - Linksammlung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s